SchulansichtInDenLogofarbenSlideFarbe

Regularien für die Wiederaufnahme des Schulbetriebes ab 27.04.2020

Für die Bewältigung der Coronakrise in den kommenden Wochen der teilweisen Öffnung des Schulbetriebs sind nachfolgend genannte Regelungen unbedingt zu beachten.

I. Allgemeine Verhaltensregeln im Hinblick auf den Gesundheitsschutz

  1. Oberste Priorität hat das Abstandsgebot (mind. 1,5 m) – dies gilt auch für die zugewiesenen Pausenaußenflächen (siehe Anhang!) sowie für alle allgemein zugänglichen Bereiche der Schule (Gänge, Toiletten, …).
  2. Bis auf Weiteres: Schutzmaskenpflicht auf dem Schulgelände außerhalb des Klassenzimmers!
  3. Regelmäßiges Händewaschen (Infoblatt „Umgang mit Corona“ beachten, z.B. Händewaschen mit Seife für 20 – 30 Sekunden), von der regelmäßigen Verwendung von Desinfektionsmitteln im öffentlichen Raum wird abgeraten.
  4. Einhaltung der Husten- und Niesetikette (Husten oder Niesen in die Armbeuge oder in ein Taschentuch).
  5. Vermeidung des Berührens von Augen, Nase und Mund.
  6. Kein Körperkontakt.
  7. Nur einzeln auf Toilette gehen.
  8. Raucher nehmen in den zugewiesenen Pausenbereichen (siehe Anhang!) Rücksicht auf Nichtraucher durch deutlich größeren Abstand und verwenden die aufgestellten Aschenbecher.
  9. Eintreffen und Verlassen des Schulgebäudes unter Wahrung des Abstandsgebots.
  10. Bei coronaspezifischen Krankheitszeichen (z. B. Fieber, trockener Husten, Atemproblemen, Verlust Geschmacks- / Geruchssinn, Hals-, Gliederschmerzen, Übelkeit / Erbrechen, Durchfall) unbedingt zu Hause bleiben und den Hausarzt sowie das Sekretariat der BS1 telefonisch kontaktieren.
  11. Ins Sekretariat bitte nur einzeln eintreten!

II. Sonstige Informationen

  1. Bis auf Weiteres kein Pausenverkauf – bis zum 11.06.20 auch kein Mittagessen in der HWK-Kantine (deshalb: Speisen und Getränke bitte mitbringen!). 
  2. Beratungsangebote durch Beratungsteam und Religionslehrkräfte können bei Bedarf parallel zum Unterricht im Raum 16b in Anspruch genommen werden.
  3. Heimunterbringung muss von Schüler*in selbst in die Wege geleitet werden (Heime sind informiert, Absage muss Schüler*in selbst veranlassen).
  4. Insgesamt setzen wir bei unseren Schülern (junge Erwachsene!) auf ein verantwortungsbewusstes, rücksichtsvolles und solidarisches Gesamtverhalten - auch bei der An- und Abreise (Fahrgemeinschaften werden nicht empfohlen).
  5. In Zweifelsfällen gilt die Allgemeinverfügung der Staatregierung auch in der Schule!

III. Informationen für Schüler*innen mit gesundheitlichen Einschränkungen

  1. Bei Grunderkrankungen, die einen schweren Verlauf einer COVID-19-Erkrankung bedingen, muss eine individuelle Risikoabwägung stattfinden, ob eine Beurlaubung oder Befreiung vom Unterricht erfolgt. Hierfür ist ein (fach)ärztliches Attest erforderlich.
  2. Bei Auftreten von Erkältungs- bzw. respiratorischen Symptomen (lebensbedrohend empfundene Atemnot) ist stets die Schulleitung zu informieren, die den Sachverhalt umgehend dem zuständigen Gesundheitsamt meldet.
Diese Seite speichert Informationen in Cookies in Ihrem Browser. Mit der Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden.